Montag, 29. April 2013

Soap

Erinnert ihr Euch an meinen 1. Swirlversuch? Klar doch, oder!? Ist ja noch nicht so lange her!

Vorgestern habe ich die Seife endlich aus der Form herausbekommen, nachdem sie eine Nacht im Eisfach gelegen hattte. Nach dem Auftauen war sie immer noch so weich wie Knete - sehr weiche Knete.

Heute war sie soweit getrocknet, dass ich sie etwas aufhübschen konnte. Ich habe in meinen Stempeln gestöbert und einen einfachen selbstgemachten Fimo-Stempel rausgekramt.


So sah das Ganze nach dem 1. Stempeldurchgang aus. Fand ich zwar nett, aber irgendwie fehlte mir da noch was.
Also habe ich bei den Tchibo-Kinderstempeln geguckt und einen schlichten Herzstempel gefunden.


So gefällt es mir ganz gut! Und damit ihr es noch besser sehen könnt, habe ich für Euch ein Foto von einem einzelnen Stück gemacht:


Jetzt muss die Gute noch richtig trocknen und reifen.

Und zum Schluss noch das Rezept:

270 g Olivenöl (27%)
270 g Rapsöl (27%)
250 g Kokosöl (25%)
160 g Sheabutter (16%)
50 g Rizinusöl (5%)

In der Laugenflüssigkeit habe ich 20 Gramm Salz gelöst, grüne und rote Tonerde - hätte ich mir auch sparen können -  und als Duft PÖ Vanilla non disc. (nicht verfärbend)

Kommentare:

  1. Hey, da hast Du doch aus Deinem missglückten Swirl noch was Feines gezaubert! Schön!
    (Nein, ich schaue nicht genauer, nein, ich schaue nicht genauer, nein... *gg*)

    AntwortenLöschen
  2. Ist doch wirklich schön geworden! Zu was ein missglückter Swirl zu führen kann.

    LG
    Wolke

    AntwortenLöschen
  3. Die ist sicher superpflegend mit der Sheabutter drin. Sheabutter in Seife ist so was feines :-)

    AntwortenLöschen